4. Swiss Healthcare Day

am 18. Januar 2018

Der Unternehmer: Ein Fremdkörper im Gesundheitswesen?

 

Die Themen:

  • Rendite im Gesundheitswesen: Unwort oder Anreiz für Effizienz und Qualität?
  • Kapitalmarktfähigkeit und Investitionssicherheit - die Sicht der Investoren.
  • Schadet fehlender Wettbewerb dem Gemeinwohl?

 

Mehr als eine Tagung

  • Think Tank
  • Vernetzungsplattform
  • Weiterbearbeitung der Resultate

 

Jetzt anmelden

Klicken Sie hier um sich anzumelden.

 

Zum Inhalt

 

Am 25. Oktober 2017 hat der Bundesrat 38 «Massnahmen zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen» ­kommuniziert. Diese Massnahmen basieren auf dem Bericht einer vom Bundesrat eingesetzten Expertengruppe und gehen klar in Richtung noch stärkerer staatlicher Beeinflussung des Gesundheitswesens. Damit werden die unternehmerische Freiheit und die Tarifautonomie noch weiter zurückgedrängt.

Wird damit der Unternehmer definitiv zum Fremdkörper im schweizerischen Gesundheitswesen?

Trifft die Kritik seitens Bundesrat und Bundesverwaltung zu, die fehlende Kompromiss- und Lösungsbereitschaft der Tarifpartner habe diese Interventionen erst notwendig gemacht? Wie ist der Vorwurf zu beurteilen, dass einzelne Akteure aus der sozialen Grundversicherung (OKP) zu hohe Gewinne und Renditen für ihre Dienstleistungen abschöpfen? Ist Rendite im Gesundheitswesen zu einem Unwort geworden oder können auf diesem Weg Anreize zur Effizienzsteigerung geschaffen werden? Wenn das Erzielen von Gewinnen im Bereich der OKP kritisiert wird, wie sollen dann Investitionen finanziert werden? Wie gross ist das Interesse
von Investoren an einem stark staatlich geregelten System wie dem Gesundheitswesen?

Zu diesen Fragestellungen werden wir im Rahmen des 4. Swiss Healthcare Day am 18. Januar 2018 diskutieren. Wiederum werden wir zahlreiche Führungskräfte, Exponenten und Experten des schweizerischen Gesundheitswesens begrüssen dürfen – bereits vor Erscheinen dieses Programms sind zahlreiche Anmeldungen eingegangen.

Auch künftig soll dieser Anlass mehr sein als eine Tagung, sondern ein Think Tank und eine Vernetzungs­plattform, deren Resultate weiterbearbeitet werden. Wie bereits im Rahmen der letzten Austragungen werden wir Ihnen somit auch an dieser Tagung aufzeigen, dass die Resultate des Swiss Healthcare Day konkret in unsere Arbeit einfliessen.

Seien Sie dabei, lassen Sie uns gemeinsam wichtige Themen rund um die Zukunft unseres Gesundheitswesens diskutieren.

Wir freuen uns auf interessante Beiträge und einen regen Austausch mit Ihnen!

 

Andreas Faller
lic. iur., Advokat
Geschäftsführer
Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen
Robert E. Leu
Prof. em. Dr.
Präsident
Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen