5. Swiss Healthcare Day

am 16. Januar 2018

Der Unternehmer im Gesundheitswesen - 2019 - Wahlkampf und Reformen

 

Die Themen:

  • Die unternehmerische Sicht auf die aktuellen Reformbestrebungen und die freiheitlichen Alternativen.
  • Der Weg aus dem Dschungel des regulatorischen Mikromanagements mit Kostenbremsen, Globalbudgets, Gewinnabschöpfungen und Referenzpreisen - gibt es einen «survival Guide» für Unternehmer?

 

Mehr als eine Tagung

  • Think Tank
  • Vernetzungsplattform
  • Weiterbearbeitung der Resultate

 

Jetzt anmelden

Klicken Sie hier um sich anzumelden.

 

Zum Inhalt

 

Das schweizerische Gesundheitswesen wird stark von der Politik geprägt. Dabei entstehen Spannungsfelder, einerseits zwischen verschiedenen politischen Ausrichtungen, andererseits zwischen Bund und Kantonen. 
Diese Spannungsfelder können dazu führen, dass vielversprechende Reformideen in langwierigen Prozessen  zur Mehrheitsfindung stark verändert werden oder schlussendlich ganz scheitern.
Am 20. Oktober 2019 wird ein neues Parlament gewählt und es fragt sich, ob die Phase des Wahlkampfes wichtigen und nötigen Veränderungen nutzt oder schadet. 
Der aktuelle Zustand erschwert konzeptionelle Reformen und führt immer wieder zu Einzelmassnahmen, die  zu «Flickenteppichen» zusammengefügt werden. Das letzte Beispiel ist der Massnahmenbericht einer Expertengruppe des Bundesrates von August 2017, der durchaus gute Vorschläge enthält, der Weiterentwicklung des schweizerischen Gesundheitswesens aber wenig dienen wird. Bereits im Jahr 2009 scheiterte ein solcher Strauss an Massnahmen im Parlament.


Nun stellen sich einige wichtige Fragen:
•    Sind strukturierte Reformen unseres Gesundheitswesens nach wie vor möglich? 
•    Welche Reformen stehen aktuell zur Diskussion oder sind geplant?
•    Setzt die Politik die richtigen Schwerpunkte und Akzente in Bezug auf das Gesundheitswesen?
•    Ist das heutige Krankenversicherungsgesetz so reformbedürftig, wie immer wieder zu hören ist oder wird  es nicht häufig falsch           oder schlecht angewendet? 
•    Wie ist die unternehmerische Sicht auf die aktuellen Reformbestrebungen und wie sehen die freiheitlichen Alternativen aus? Wie       sähe ein Reformkonzept für das schweizerische Gesundheitswesen aus und wollen  das die Akteure überhaupt?


Im Rahmen des 5. Swiss Healthcare Day am 16. Januar 2019 werden wir diese Fragen diskutieren.  Wiederum werden wir zahlreiche Exponentinnen und Exponenten des schweizerischen Gesundheitswesens begrüssen dürfen – bereits vor Erscheinen dieses Programms sind zahlreiche Anmeldungen eingegangen. 
Weiterhin soll dieser Anlass mehr sein als eine Tagung, sondern ein Think Tank und eine Vernetzungsplattform, deren Resultate weiter bearbeitet werden. 
Seien Sie dabei, lassen Sie uns gemeinsam wichtige Themen rund um die Zukunft unseres Gesundheitswesens diskutieren.


Wir freuen uns auf interessante Beiträge und einen regen Austausch mit Ihnen!
 

 

Andreas Faller
lic. iur., Advokat
Geschäftsführer
Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen
Robert E. Leu
Prof. em. Dr.
Präsident
Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen